Skip to main content

Spielzeug Hüpfpolster – jede Menge Spaß beim Hüpfen

Spielzeug HüpfpolsterWas ist ein Spielzeug Hüpfpolster? Das Hüpfpolster ist ein Spielzeug, auf dem Kinder Hüpfen, Springen und sich austoben können. Es ist ein optimales Produkt für junge Hüpfer, da die Verletzungsgefahr sehr gering ist und so die Eltern ohne Bedenken ihre Kleinen springen lassen können. Die Hüpfpolster sind in der Regel hergestellt für Kinder zwischen zwei und vier Jahren. Es existieren aber auch Produkte, die für ältere Kinder hergestellt wurden. Die jeweilige ausgewogene Federung ist meistens dem Alter entsprechend angepasst. Generell bereitet es den Kleinen viel Freude und einen riesen Spaß auf den Hüpfpolstern sich zu amüsieren und zu bewegen.

Das Polster besteht aus Schaumstoff, welcher mit speziellen Sprungfedern im Innenbereich der Matte gefüllt ist. Diese Federn sind meistens aus Stahl. Dadurch lässt sich das Hüpfpolster zum einen als Matte aber auch als Gerät zum Springen verwenden. Die Preise liegen meistens zwischen 100 bis 300 Euro. Dies ist abhängig von der Größe, dem Hersteller und der Produktion. Unter einen Einkaufswert von 100 Euro gibt es in der Regel keine Hüpfpolster zu kaufen, auch nicht im Internet.

Hüpfpolster Sport-Thieme Hüpfkissen Hopper, Maxi

329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bei ansehen*

Bevor Sie sich ein Hüpfpolster zulegen ist es zu empfehlen sich im Internet ausgiebig zu informieren und zu recherchieren, welche Produkte am meisten überzeugen. Dabei sollte man auf die jeweiligen Kaufkriterien ein Auge werfen und die Bewertungen anderer erfahrener Eltern lesen. Es existieren einige Hüpfmatratzen, die im Preis- Leistungsverhältnis sehr gut abschneiden. Die meisten Eltern wollen nicht Unmengen für eine Hüpfmatte ausgeben, aber dennoch wollen sie, dass ihre Kleinen Spaß haben und das ohne sich zu verletzten. Auf die Qualität des Modells ist also zu achten. Unter den zahlreichen Modellen, existieren nicht nur eckige Spielzeug Hüpfpolster. Häufig wird empfohlen, sich eine Hüpfmatte zuzulegen, die rund ist. Das runde Polster ist vorteilhaft, da die kleinen Hüpfer auf die Weise beim Springen sich zu jeder Seite hin am gleichen Sprungverhalten erfreuen können.

Die Fakten rund um das Spielzeug Hüpfpolster

Auf jeden Fall ist ein Hüpfpolster von einem Trampolin zu unterscheiden. Es ist empfehlenswert die Produkte zu vergleichen und dann auszuwählen, welches sich besser für das Kind zum spielen und herumtoben eignet.

Diese Hüpfmatte stellt eine dicker gepolsterte Matratze dar, welche ein einmaliges Federungsverhalten auf Grund der Springfedern bewirkt. Im Grunde ist das Spielzeug Hüpfpolster ein dünneres Trampolin.
Das Spielzeug Hüpfpolster stellt sich als ideales Produkt für junge Hüpfer dar, auf Grund der geringen Verletzungsgefahr. Das Hüpfpolster ist zum Liegen, Sitzen, Stehen und natürlich Springen ausgelegt. Im Gegensatz zu einem Trampolin braucht das Polster nicht viel Platz und keinen Ort, wo es dauerhaft liegt. Es kann also ganz einfach unter ein Bett oder auf Schränken zum Weglegen positioniert werden.

Die Hüpfmatte ist zum Beginnen des Hüpfens optimal geeignet. Durch das Hüpfen und Herumturnen wird der Gleichgewichtssinn der Kinder gestärkt und somit das Balancegefühl verbessert. Des Weiteren ist es förderlich für die Bildung von Muskelgewebe sowie den Knochenaufbau. Außerdem wird spielerisch die Motorik der kleinen Hüpfer trainiert.

Wo kann man die Spielzeug Hüpfpolster verwenden?

Im Allgemeinen sind die Spielzeug Hüpfpolster für drinnen geeignet. Nach Bedarf kann man diese aber auch ohne Probleme im Garten positionieren. Dort werden diese meist auf der Wiese, auf Pflastersteinen oder Höfen gelegt. Empfehlenswert ist jedoch die Benutzung des Rasens, da hier das Risiko sich zu verletzen geringer ist.

Es ist darauf zu achten, dass ein Spielzeug Hüpfpolster nicht dafür geeignet ist ständig draußen zu liegen. Dies da es nicht witterungsbeständig ist und nicht für den Außenbereich verarbeitet ist. Die Haltedauer der Hüpfmatte wird durch die Anwendung im Außenbereich beeinflusst. Hinzufügend ist das Hüpfpolster gegenüber dem Trampolin vorteilhaft, da dies nicht erst aufgebaut werden muss.

Was ist der Unterschied zu einem klassischen Trampolin?

Generell ist zwischen dem Trampolin und einer Hüpfmatte zu differenzieren. Das Hüpfpolster ist insofern vorteilhaft, dass die Kinder nicht so tief fallen wie bei einem Trampolin. Folglich ist die Sicherheit höher als bei der Benutzung des Trampolins.

Weiterhin sind Hüpfpolster weicher und diese können ebenfalls zu einer enormen Spiel-, Liege-, und Springfläche zusammengebaut werden. Jedoch haben die Matratzen eine geringere Sprunghöhe, da die Federung nicht so stark ist. Daraus ergibt sich wiederum der Vorteil, dass die Verletzungsgefahr weniger hoch ist.

Wie eine normale Matratze ist auch eine Hüpfmatratze mit einem Schaumstoff gefüllt. Jedoch unterscheidet sie sich durch spezielle Sprungfedern aus Stahl im Inneren, welche das Hüpfpolster sowohl zu einer Matratze, als auch zu einem Sprunggerät machen.

Darauf ist beim Kauf eines Spielzeug Hüpfpolsters zu achten

Gute Verarbeitung und Qualität sind bei dem Bezugsstoff von Bedeutung. Dieser sollte stark, robust und widerstandsfähig sein. Zudem sollte man dieses ohne Probleme säubern und waschen können. Zu erwähnen ist, dass die Marken für ihre Produktion oft eine spezielle Art von Webstoffen verwenden.

Außerdem ist darauf zu achten, dass die Füllung des Polsters eine gute Verarbeitung aufweist und die Matte auch genug gefüllt ist. So können die jungen Hüpfer dauerhaft Spaß und Freude beim Springen auf der Matte haben. Damit das Federungsverhalten angemessen ist und zudem das Gefühl beim Liegen angenehm erscheint, muss sichergestellt werden, dass das Spielzeug Hüpfpolster eine angebrachte Füllung des Schaumstoffs vorweisen. Generell ist der Fall, dass billiges Material und somit qualitativ minderwertiges Material sich schnell verformt und schließlich die Matte nicht lange benutzt werden kann.

Es ist stets darauf zu achten, dass das Spielzeug Hüpfpolster auf einem stabilen Boden gelegt wird. Die Matte muss darauf standfest sein. Auf jeden Fall sollte darauf geachtet werden, dass ein Hüpfpolster mit einer rutschfesten unteren Seite gekauft wird, sodass beim Springen das Kind wieder sicher auf der Matte landet. Hier ist auf jeden Fall die Qualität entscheidend. Billiges Material ist also nicht geeignet, wenn sicher gegangen werden soll, dass Verletzungen vermieden werden.